Mauerwerkstrockenlegung mit Horizontalsperren

Der Fachbetrieb BAB führt eine Mauerwerkstrockenlegung mit Horizontalsperren gemäß den geltenden Richtlinien und Vorschriften professionell aus

 Preiswerte und schnelle Mauertrockenlegung mit nachträglichen  chemischen Horizontalsperren auf Cremebasis

Nasse Wände im Keller oder gar im Wohnbereich sind oftmals ein großes Problem für unsere Kunden.
Dabei saugen Mauerwerksscheiben kapillar ( aus den Untergrund) Feuchte auf. Die Poren des Wandbaustoffs füllen sich mit Wasser.
Vorhandene Feuchte im Mauerwerk begünstigt das Wachstum von Schimmelpilzen ( Mauerschimmel ) und senkt den Wärmedämmwert der Wandbaustoffe.
Modergeruch entsteht .Die optische Verschlechterung des betroffenen Wandabschnittes fordert unbedingt zu professionellen Gegenmaßnahmen ( z.B. Bestimmung des Durchfeuchtungsgrades DFG und Auswahl und Dimensionierung des richtigen Injektionsstoffes etc. ) auf.

Vorteile der Mauerwerkstrockenlegung durch chemische Horizontalsperren sind :

  • dauerhafte Dichtigkeit
  • gesundes Wohnklima
  • Vermeidung von Schimmelbefall
  • umweltneutrale, geprüfte Injektionsmittel
  • Wertsteigerung der Immobile 

Horizontalsperren sind nur bei langsam und  k a p i l l a r  aufsteigender Feuchte anzuwenden !

DSC00152
Nur die sorgfältige Befüllung der genau dimensionierten Bohrlöcher nach Durchmesser und Bohrlochabstand im Niederdruckverfahren gewährleistet (bei Auswahl des vorher bestimmten Injektionsmaterials) optimale Wirkung. Hier als oberen Abschluss einer Negativabdichtung.

Durch die Befüllung ( mit leichtem Druck ) einer Bohrlochkette mit wasserabweisenden cremeförmigen Injektionsstoffen wird ein Teil oder Streifen des Mauerwerks wasserabstoßend ausgebildet und verhindert so das weitere Aufsteigen kapillarer Feuchte in höher gelegene Wandabschnitte. Die cremeartige Darreichungsform des Hydrophobierungsmittel verhindert ein unkontrolliertes Abfliessen des Injektionsstoffes in Fugen oder Rissen im Mauerwerk !

Eingebohrte chemische Horizontalsperre zur vorsorglichen Vermeidung kapillar aufsteigender Feuchte v o r einer Generalsanierung eines sakralen Gebäudes. Man kann auf diesem Bild die Füllung mit cremeartigen Injektionsstoff erkennen. Die Injektionsöffnungen müssen noch mit einer Zementsuspension verschlossen werden

Bei drückender Feuchte – siehe  „Innenwandabdichtung“ – steht Feuchte seitlich oder senkrecht zur Außenwand an. Das passiert oftmals durch Fehler in der Außenabdichtung . Gegen dieses sogen. Druckwasser sind Horizontalsperren nur sehr begrenzt anwendbar. In solchen Fällen ist eine andere Abdichtungsart ( Negativabdichtung , Innenabdichtung ) vorzusehen.

Unsere Injektionsstoffe aus Deutscher Herstellung sind geprüft und von den Behörden zugelassen. Ständige Qualitätskontrolle der von uns verwendeten Injektionsmittel gewährleistet Abhilfe bei kapillaren Feuchtetransport im Mauerwerk.

DSC00059
Ausbohrarbeiten für eine nachträgliche chemische Horizontalsperre. Die Bohrlöcher müssen sowohl in Höhenlage als auch mit exakt definierten Abstand in exakt gleicher Bohrlänge ausgeführt werden um eine optimale Wirkung des ausgewählten Injektionsstoffes zu gewährleisten.

Meist wird den Horizontalsperren größere Schadensverursachung  nachgesagt als es in Wirklichkeit zutrifft. Fast immer stoppt Kapillarwasser schon in der ersten Mauerwerksfuge. Nasse Putzschichten und deren Schadensbild werden oftmals falsch gedeutet. Kommt das Schadensbild von kapillar aufsteigenden Wasser oder sind andere Ursachen verantwortlich ?
Kapillarwasserschäden werden in Presse,  sonstigen Ver-
öffentlichungen und bei sogen. “ Mundpropaganda „als Ursache der Feuchtebelastung deklariert.  Viele Kunden muten sich dann den Status eines versierten Sachverständigen zu und rennen in  Supermärkte oder ins Internet und kaufen für viel Geld unnötige und überteuerte „Wundermittel“.

Wir warnen unsere Interessenten vor dem Kauf z.B. von flüssigen Injektionsstoffen aus Bau- oder Supermärkten, da diese teilweise
nicht WTA-gelistet sind und deren Umweltverträglichkeit und besonders die Wirksamkeit teilweise nicht nachgewiesen sind.

Weiterhin ist anzutreffen, dass  bautenschutzähnliche Tätigkeiten von  sachgebietsfremden Branchen oder Berufsgruppen ausgeführt werden. Diese unqualifizierten Nischenbetriebe bieten den Kunden Tätigkeiten an, die wahrlich nichts mit dem Sachgebiet des Bautenschutzes zu tun haben. Oftmals wird aus Unwissenheit die Sachlage für einen später hinzugezogenen Sanierer erheblich erschwert.  Der Kunde zahlt horrende Preise, die Wirkung bleibt jedoch aus .

Nicht selten hört man „…. da machen wir einfach ein Paar Löcher in die Wand und schütten Flüssigkeit ein, und gut ist es ….“. Der betreffende Kunde wird überredet und zahlt .

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf !
Wir beraten Sie gern .
Durch unsere Gewährleistungspflicht nach VOB ( 5 Jahre ) stehen Sie auf der sicheren Seite.
Professionelle und langjährige Praxis unseres Teams garantiert Ihnen die Sicherheit einer wirksamen Applikation im Durcheinander verschiedener unqualifizierter Anwender oder Anbieter!